25.04.2017

News

Zweites Fachseminar der GS agri Nachwuchsgruppe

Die Digitalisierung verändert unsere Art zu kommunizieren, zu konsumieren und zu arbeiten, kurz gesagt, verändert sie unser gesamtes Leben. Diese Entwicklung macht auch vor unserer Landwirtshaft nicht halt und ist inzwischen nicht mehr wegzudenken.

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden neuen Düngeverordnung und der Stromstoffbilanz stehen Landwirte vor großen Herausforderungen. Mithilfe des Einsatzes der digitalen Technik in der Landwirtschaft soll die tägliche Arbeit der Landwirte entlastet werden.

Mit diesem übergeordnetem Thema befasste sich das zweite Fachseminar für Jung-Landwirte, zu dem die GS agri Nachwuchsgruppe am 25. April 2017 nach Schneiderkrug eingeladen hatte.

Als Fachreferent konnte Christoph Reents den Geschäftsführer der Land24 GmbH, Herr Dr. Heiner Stiens begrüßen. In seinem sehr praxisorientiertem Fachvortrag betonte Herr Dr. Stiens dass die Bereitschaft, sich auf neue Änderungen einzulassen, ist eines der auschlaggebenden Kriterien für eine erfolgreiche und schnelle Umsetzung der Digitalisierung in der Landwirtschaft ist. Er stellte den interessierten Teilnehmern ein schlankes Konzept in Form einer App vor, die die tägliche Arbeit der Junglandwirte in Hinblick auf die neue Düngeverordnung entlasten kann.

Die Teilnehmerzahl war auf maximal 20 Personen begrenzt. Jeder sollte die Gelegenheit haben seine Fragen zu stellen und möglichst viel Input mitzunehmen.

Aufgrund der positiven Resonanz aus dem Teilnehmerkreis wird das nächste Fachseminar der GS agri Nachwuchsgruppe nicht lange auf sich warten lassen.

GS agri Nachwuchsgruppe während des Fachseminars

GS agri Nachwuchsgruppe während des Fachseminars

Präsentation des Fachvortrags

Präsentation des Fachvortrags