02.11.2021

News

Frischer Anstrich für die GS. Mit Erfolg in die Zukunft – mit unserer neuen Markenstrategie.

Diese Wahrnehmung wollen wir gezielt verbessern. Deshalb haben wir eine Strategie erarbeitet, um das Bild der GS zu schärfen mit dem Ziel, die Marke dahingehend zu optimieren, dass unsere Werte besser wahrgenommen werden und unsere Kompetenzbereiche eine größere Strahlkraft erhalten.

Dafür haben wir ein Projektteam mit verschiedenen Ansprechpartnern quer durch alle Unternehmensbereiche gebildet. Von Mischfutter über Ackerbau, von Personal bis hin zu den Raiffeisen-Märkten wurden die unterschiedlichsten Geschäftsbereiche im Projektteam repräsentiert, um so auf die unterschiedlichen Bedürfnisse zu achten. Gemeinsam wurde in mehreren Schritten herausgearbeitet, wie wir uns als GS wahrnehmen und welche Stärken wir haben. Wichtiges Ziel dabei war es herauszufinden, wie uns unsere Zielgruppen wahrnehmen und wie unsere Wettbewerber kommunizieren.

Die daraus resultierenden Ergebnisse bildeten dann die Grundlage unserer neuen Markenstrategie rund um die Werte „Nähe“ und „Wachstum“ mit all‘ ihren Ausprägungen.

Diese Ergebnisse sehen Sie nun bereits in Form von neu lackierten LKW oder umgestalteten GS Raiffeisen-Märkten. Dabei möchten wir die GS in der Region noch präsenter machen. Neben den Namen für die Bereiche und dem frischeren Erscheinungsbild wird sich auch die Art, wie wir kommunizieren, schrittweise verändern.

Hier eine Übersicht der einzelnen Kompetenzbereiche der GS:
GS agri – konventionelles Mischfutter, Beratung Tierhaltung sowie Ackerbau
GS bio – biologisches Mischfutter und Beratung Tierhaltung
GS bau – Baustoffhandel und -beratung
GS energie – Stationäres Tankstellennetz, Handel und Beratung Energie- und Brennstoffen und Schmiermitteln
GS Raiffeisen-Markt – Stationärer Handel mit Produkten für Hobby- und Freizeit, landwirtschaftlichem Bereich, Handwerk sowie regionalen Produkten

Wir sind immer in der Nähe und helfen gemeinsam zu wachsen.

Hierzu ein Interview mit Jana Scholz (Abteilungsleiterin Personal und Marketing):

Wieso muss GS jetzt eine Marke werden?
Unsere Genossenschaft war schon immer eine starke Marke insbesondere für unsere land­wirtschaftlichen Kunden. Wir wollen zukünftig jedoch noch mehr mit all‘ unseren Bereichen und der gesamten Breite und Stärke wahrge­nommen werden.

Welche Vorteile bringt eine neue Markenstrategie?
Eine etablierte, klar definierte Marke mit Wer­ten hat enorme Vorteile auf einem immer stär­ker umkämpften Markt. Sie bietet dem Kunden Orientierung, schafft Vertrauen und kann ein starkes indirektes Argument für einen Kauf sein. Denkt man zum Bsp. an Automarken: Wenn ich Audi sage, hat man konkrete Vorteile der Fahrzeuge im Kopf, ohne dass man einen davon jemals selbst erlebt hat. Wir wollen zu­künftig als Marke eine größere Wahrnehmung am Markt erreichen und uns so noch stärker in der Region positionieren.

An sich hat sich am Logo nicht viel geändert. Was ist jetzt tatsächlich neu?
Hinter den Kulissen haben wir große Anstren­gungen unternommen, zusammenzutragen, wofür die GS aktuell steht. Dafür haben wir alle Kompetenzbereiche sowie Mitarbeiter, Kunden und Mitglieder befragt. Die Ergebnisse dieser Umfrage sowie unsere Zielsetzung und geplante Ausrichtung für die Zukunft bildeten dann die Grundlage unserer neuen Marken­strategie. Die wohl größte Änderung sind die Namen und Logos der einzelnen Kompetenz­bereiche. Diese sollen individuell stärker in die Wahrnehmung kommen, ohne dabei ihre Zuge­hörigkeit zur Genossenschaft zu verlieren.

Wieso haben Sie einzelne Marken geschaffen, wenn Sie doch als eine gemeinsame Genos­senschaft auftreten möchten?
Wir werden immer eine Genossenschaft blei­ben, daran wollen wir auch in Zukunft nichts ändern. Wir haben durch unsere Umfrage festgestellt, dass für viele Kunden die GS für „gelbe LKW und Futter“ steht. Wir sind aber so viel mehr. Das wollen und müssen wir stärker nach außen bringen. Kunden sollen zukünftig die ganze Bandbreite dessen, was wir anbie­ten, mit uns verbinden. Gemeinsam mit allen Mitarbeitern wollen wir für die gestiegenen Anforderungen unserer Kunden Lösungen fin­den und unsere Produkte und Leistungen noch näher an den Kunden ausrichten. Wir wollen zufriedene Kunden, die Spaß an unseren An­geboten haben, die auf uns zählen können und das über eine große Produktpalette hinweg. Wir wollen gemeinsam wachsen mit unseren Kunden und der Region. Nicht nur heute, son­dern auch morgen.

Wie geht es jetzt weiter? Was sind die nächs­ten großen Themen?
Wir stehen gerade erst am Anfang der neuen Markenstrategie. Eine wichtige Aufgabe wird sein, unser Erscheinungsbild schrittweise zu vereinheitlichen. Die GS hat eine lange Tradi­tion und ist tief in der Region verwurzelt. Wir müssen mit gezielten Schritten unsere GS mit allen ihren Kompetenzbereichen in der Kun­denwahrnehmung schärfen. Es ist nun an uns, die Marke weiter im Profil zu schärfen und die Vielfalt unserer Genossenschaft in ihrer ge­samten Breite und Stärke hervorzuheben.

 

Unsere Kompetenzbereiche.

Unsere Kompetenzbereiche.

Jana Scholz (Abteilungsleiterin Personal und Marketing)

Jana Scholz (Abteilungsleiterin Personal und Marketing)