14.09.2017

News

Flutlichtfeldabend in Neerstedt mit starkem Zuspruch

Eine „Technik zum Anfassen“ ermöglichte der überregionale Maisfeldtag am Donnerstag, den 14. September 2017 in Neerstedt (Landkreis Oldenburg) mit dem Titel „Flutlichtfeldabend 2017“.
Auf einer Fläche von insgesamt ca. drei Hektar veranstalteten die Firmen CLAAS Weser-Ems, GS agri, EURALIS, und VÄDERSTAD zum ersten Mal ein gemeinsames Event, welches Landtechnik und Ackerbau optimal miteinander verbunden hat.
Trotz sehr widriger Wetterbedingungen informierten sich insgesamt rund 1300 Besucher ausführlich über neue Entwicklungen beim Maisanbau.
Modernste Technik, wie beispielsweise eine Live-Videoübertragung auf einer großen Leinwand mit Kameras und Drohnen, ermöglichte, dass auch jeder Besucher den Referenten hervorragend folgen konnte.
Nach einer offiziellen Eröffnung und Begrüßung präsentierte EURALIS im ersten Programmpunkt ihre neuesten Maissorten anhand verschiedener Sortenversuche. Heino Togert und Peter Eusterschulte erläuterten den interessierten Zuschauern die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale der einzelnen Maissorten, wie z.B. von „ES Metronom“ „ES Amazing“ und „ES Hubble“.
Direkt im Anschluss wurde das Mikrofon an Frank Pelk, Ackerbauberater der GS agri, übergeben, der den Zuschauern anhand eines großen Bodenprofils die Bedeutung von Bodenstrukturanalysen beim Maisanbau näher brachte. "Der Produktionsfaktor Boden und die Wurzelentwicklung der Maispflanze sind die bedeutendsten Parameter, wenn es um den Erfolg im Ackerbau geht", betonte Frank Pelk während seines Vortrages. Er warb außerdem dafür, die individuelle und unabhängige Anbauberatung der GS agri von der Bodenbearbeitung bis zur Ernte in Anspruch zu nehmen. Das Serviceversprechen der GS agri bedeutet die nachhaltige und ganzheitliche Beratung und Begleitung der Landwirte über das gesamte Jahr.
Im dritten Teil der Veranstaltung stellte die Firma CLAAS Weser-Ems dann aktuelle Entwicklungen im Landtechnikbereich vor. Neben neuesten CLAAS-Traktoren wurden auch Bodenbearbeitungsgeräte der Firma VÄDERSTAD gezeigt. Diese wurden von Gebietsleiter Michael Schwenken ausgiebig erläutert. Dabei konnte er mehrfach auf die von Frank Pelk getroffenen Aussagen zu einer optimalen Bodenbearbeitung eingehen.
Der Programmhöhepunkt stellte dann die CLAAS-Präsentation und Live-Vorführung der Feldhäcksler dar. Hintereinander „fraßen“ sich die beiden leistungsstarken JAGUAR 950 und JAGUAR 960 aus dem Maisfeld an den Feldrand. Durch die Abenddämmerung, kombiniert mit der Flutlichtanlage, wurde dies zu einem ganz besonderen Erlebnis. Mitarbeiter von CLAAS erläuterten den Anwesenden die Bedeutung der neuen Häckseltechnik „Shredlage“. Diese neue Technik soll insbesondere den Tierhaltern deutliche Vorteile in der Fütterung der Maissilage bringen.
Das stimmungsvolle Abschlussbild – untermalt mit passender Rockmusik – sorgte dann bei vielen Besuchern für Gänsehautfeeling. Zusätzlich lieferte die 8 Meter hohe Videowand sehr eindrucksvolle Bilder, als alle 9 Schlepper und die beiden Feldhäcksler voll beleuchtet und im Arbeitseinsatz am Feldrand in Augenschein genommen werden konnten.
Jürgen Diers, Abteilungsleiter des Geschäftsbereichs Acker- und Pflanzenbau bei der GS agri, zeigte sich mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden: „Wenn trotz des schlechten Wetters über 1300 interessierte Fachbesucher nach Neerstedt kommen und sich vor Ort zu den neuesten Entwicklungen im Maisanbau informieren, ist das eine tolle Bilanz und zeigt uns, dass wir mit unserem Angebot richtig liegen.“
Abschließend geht ein großer Dank an den Landwirt Helmut Kläner aus Neerstedt, der sein Feld für diese Veranstaltung zu Verfügung gestellt hat.